NABU-Bonn.de NABU in... Rheinbach Fledermausquartier

Winterkontrolle im Fledermausbunker

Fledermausschutz beim NABU Bonn


(c) A. Martens / NABU Bonn 

Passend zum Wetter fand in dieser Woche die Winterkontrolle des Fledermaustunnels im Rheinbacher Wald statt. Hier wurden bereits im Herbst 2016 einige Maßnahmen durchgeführt, um den leer stehenden ehemaligen Wasserbunker des Rheinbacher Wasserwerkes zu einem geeigneten Quartier für Fledermäuse umzugestalten.


(c) P. Meyer / NABU Bonn 

Dabei wurden unter anderem mehrere flache Tonziegel angebracht, die von Peter Meyer zu diesem Zweck extra aus Südfrankreich beschafft worden waren. Diese Lochziegel, die es bei uns leider nirgends zu kaufen gibt, sind geradezu optimal gebaut, um den bei uns überwinternden Fledermausarten einen geeigneten Unterschlupf zu bieten. Dieses Jahr wurde die Begehung erstmals von dem Fledermausexperten Martin Koch begleitet. Bei der Kontrolle konnten erstmals drei Braune Langohren nachgewiesen werden. Dies sei eine Pionierart, erklärt der Biologe, und er hält es für wahrscheinlich, dass das Quartier in den nächsten Jahren auch von anderen Fledermausarten wie Fransenfledermaus und Wasserfledermaus genutzt werden wird. Er empfiehlt dringend, die begonnenen Maßnahmen weiter auszubauen und zu optimieren, um auch anderen Fledermausarten gerecht zu werden.


(c) U. Diercks / NABU Bonn'>

(c) U. Diercks / NABU Bonn 

Der Rheinbacher Wald ist ein gutes Fledermaushabitat, allerdings mit zu wenigen guten Quartieren, die auch zur Überwinterung genutzt werden können. Umso wichtiger ist es, die wenigen leerstehenden Bauten in der Region fledermausgerecht einzurichten, damit die bestehenden Fledermauspopulationen stabil bleiben und sich positiv entwickeln können.

Auch bei der aktuell durchgeführten Nistkastenreinigung zum Beispiel auf den Bonner Friedhöfen stießen die NABU Helfer wieder auf einzelne überwinternde Fledermäuse. Meist handelt es sich um die bei uns relativ häufige Zwergfledermaus.

 

Schließen