NABU-Bonn.de NABU in... Swisttal Naturschutzgebiet Dünstekoven Amphibien

Neue Lebensräume für Amphibien

Reichlich Nachwuchs im NSG Dünstekoven


(c) P. Meyer / NABU Bonn 

Kaum zu glauben, wie schnell neu geschaffene Lebensräume für Kröten, Frösche und Molche von den Tieren angenommen werden. Erst vor wenigen Wochen hat die NABU Kreisgruppe Bonn zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern – einschließlich der benachbarten Bundespolizei – eine größere Sumpffläche im NSG Dünstekoven von Weiden und Pappeln befreit. Da die Bäume mit ihren Wurzeln mittlerweile immer mehr Wasser aus dem Boden gezogen hatten, drohte der wertvolle Lebensraum für seltene Libellen, Amphibien und andere Wasserbewohner schon bald völlig auszutrocknen.


(c) P. Meyer / NABU Bonn 

Bei der Begehung des Geländes in der vergangenen Woche zeigte sich nun bereits der erste große Erfolg dieser Biotoppflegeaktion: die freigestellten Teichflächen, die durch die derzeit feuchte Witterung gut gefüllt mit Wasser sind, waren übersät mit riesigen, mehrere Quadratmeter großen Laichballen des gerade erst aus den Überwinterungsgebieten zurück gewanderten Grasfrosches.


(c) P. Meyer / NABU Bonn 

Da jeder einzelne Laichballen aus bis zu 2000 Eiern besteht, entwickeln sich allein auf dieser Fläche also schon Zehntausende von Kaulquappen. Auch die Springfrösche, deren Laichzeit ebenso früh beginnt wie beim Grasfrosch, haben die neuen Teiche bereits entdeckt. Ihre viel kleineren, kompakten Laichballen sind ebenfalls überall verteilt.

Wenn demnächst die Temperaturen wieder steigen, werden auch die übrigen Bewohner dieses neuen Lebensraums sicher nicht lange auf sich warten lassen.

 

Schließen