NABU-Bonn.de Tiere & Pflanzen Insekten Heuschrecken

Seltene Heuschrecke im NSG Dünstekoven

Sumpfheuschrecke neu eingewandert


c/o Peter Meyer / NABU 

Die Sumpfschrecke gehört mit ihrem leuchtend grünen Körper und den weinroten Hinterbeinen zu unseren schönsten Heuschreckenarten. Sie war in den 1990er Jahren in unserer Region ausgestorben und ist in den letzten Jahren - gefördert durch den Klimawandel - wieder eingewandert. Nachdem sie zunächst ganz im Westen in der Eifel gefunden wurde, hat sie inzwischen die Swist und den Kottenforst erreicht. 


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

Im vom NABU Bonn betreuten Naturschutzgebiet "Kiesgrube Dünstekoven" sind jetzt in einer ausgedehnten Feuchtwiese zahlreiche Exemplare dieser Art nachgewiesen worden. Die Fläche ist erst in den letzten Jahren aufwändig freigestellt worden.

Das neue Vorkommen der Sumpfschrecke ist ein schönes Ergebnis unserer kontinuierlichen Pflegearbeiten in Dünstekoven.

 

Schließen