NABU-Bonn.de NABU in... Bornheim

NABU in... Bornheim

Zwischen Obstwiesen und Rheinufer

Das Vorgebirge hat seinen ganz eigenen Reiz. Die klein strukturierte Landschaft aus Wiesen, Weiden, Obstplantagen, Hecken und Ortschaften ist Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Dieses Mosaik zu erhalten ist Ziel des NABU.

 

Naturverträglicher Gewerbegebiets- und Straßenbau


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

Bornheim bekommt wie keine zweite Kommune der Region zu spüren, wie der Ballungsraum zwischen Köln und Bonn zusammenwächst. Neubau- und Gewerbegebiete schießen seit 20 Jahren wie Pilze aus dem Boden, immer neue Straßen und Zubringer werden notwendig. Die Stadt freut sich über zusätzliche Einnahmen durch mehr Umsatz im Gewerbe und mehr Neubürger - für die Natur in der Rheinebene bedeutet der Bauboom den Todesstoß. Die einst artenreiche, kleinstrukturierte bäuerliche Landschaft ist in weiten Teilen bereits unwiederbringlich zerstört. Der Fortbestand des Vorkommens der selten gewordenen Wechselkröte, die in Bornheim noch zu finden ist, ist durch die zunehmende Bautätigkeit akut gefährdet.
Der NABU Bonn beteiligt sich im Rahmen von Stellungnahmen zu Bauvorhaben auf dem Stadtgebiet von Bornheim und nimmt so aktiv an den Planungen teil. Insbesondere durch Beratungen und Vorschlägen zu Ausgleichs- und Kompensierungsmaßnahmen konnten wir so schon oft die schädliche Wirkung von Straßen- und Wohnungsbau zumindest ein wenig abmildern.

 

Schließen