NABU-Bonn.de Aktionen & Projekte Eulenschutz Geschichte

Die Geschichte des Eulenschutz

Entstehung der AG Eulenschutz

Die Wurzeln der AG Eulenschutz reichen zurück bis in die 60er Jahre. Damals initiierte der Deutsche Bund für Vogelschutz (DBV - heute NABU) mit der Aktion „Fliegende Mausefalle" das erste Eulenschutzprojekt.

Die Arbeit wurde in den folgenden Jahren weiter verstärkt und ausgebaut. Neben der Schleiereule wurden nun auch andere Eulenarten einbezogen. Zudem wurde zusätzlich zur Schaffung von Nistplätzen auf die systematische Biotop-Kartierung (Kopfbaum-Kataster) und die Lebensraum-Optimierung fokussiert.

In den 80ern wurden die Aktivitäten zum Eulenschutz in die neu gegründete Arbeitsgemeinschaft überführt, die die Arbeiten bis heute kontinuierlich weiterführt.

Warum gibt es die AG Eulenschutz?

Die Initiative zum Schutz der heimischen Eulen geht auf den dramatischen Einbruch der Eulenpopulationen in den 60er Jahren zurück. Damals stand die Schleiereule kurz vor dem Aussterben. Aber auch Steinkauz und Uhu kämpften um das Überleben. Nach wie vor macht der Verlust von Lebens-räumen den Eulen zu schaffen - seien es dorfnahe Streuobstwiesen oder auch offene Feldfluren mit Hecken.

Lange Jahre wurde die Arbeit vom DBV Bonn sehr erfolgreich durchgeführt. Um einen effektiven und vor allem kreisübergreifenden Eulenschutz in der Region zu ermöglichen, wurden die Aktivitäten aus der Struktur des DBV herausgelöst. Die Arbeit wurden in die eigenständige AG Eulenschutz überführt, die sich in ihrer Arbeit ganz auf den Schutz der heimischen Eulen und Ihrer Lebensräume konzentriert.

AGE Eulen Eulenschutz AG Arbeitsgemeinschaft

 

Schließen