NABU-Bonn.de NABU in... Swisttal Naturschutzgebiet Dünstekoven

Treffpunkt der Seltenheiten

Unter anderem Zwergschnepfe in Dünstekoven 


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

Auf dem Schwemmfächer des Naturschutzgebietes hielten sich in den letzten Tagen einige Besonderheiten auf.

Löffelenten, Krickenten, sowie eine absolute Rarität - die Zwergschnepfe, konnte ausgemacht werden. Die verschiedenen Wasserstände sind für die Arten ideal.


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

Die sonst nur in den Sümpfen und Mooren der Taiga lebenden Zwergschnepfen überwintern bei uns, um bald wieder in ihrer angestammten Heimat das Brutgeschäft zu beginnen. Hier ist sie wegen ihrer exzellenten Tarnung und ihrer zugleich geduckten Haltung kaum auszumachen.


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

Löffelenten brüten am Niederrhein sowie im nördlichen NRW, laut Atlas der Brutvögel mit ca. 70 - 120 Brutpaaren. Die Krickente brütet im nördlichen NRW sowie an den Bedburger Teichen, mit ca. 120 - 180 Brutpaaren.


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

 

Schließen