NABU-Bonn.de Tiere & Pflanzen

Tiere & Pflanzen

Mit seiner Lage zwischen Mittelgebirge und Tiefland kommen in Bonn und seiner Region weit mehr Tier- und Pflanzenarten vor, als in vielen anderen vergleichbar großen Gegenden Mitteleuropas.

Während Bonn auf gerade 50 Meter über dem Meeresspiegel liegt und von typischen Arten des Flachlandes dominiert wird, erreichen die Hochlagen nur 30 km östlich der Bundesstadt stolze 400 Meter. Hier in Nutscheid und Leuscheid liegt der jährliche Niederschlag bei über 800 mm im Jahr, entsprechend findet sich ein an feuchte Verhältnisse angepasstes Arteninventar montaner Wälder. In der entgegengesetzten Richtung, 30 km westlich von Bonn am Eifelfuß bei Euskirchen, fällt gerade halb so viel Regen - es gibt artenreiche Trocken- und Magerwiesen. Von Süden her wird unsere Region vom wärmebegünstigten Mittelrheintal beeinflusst.

In Bonn treffen verschiedenste Böden aufeinander - eine entsprechend reichhaltige Flora hat sich eingestellt: Im Norden und Westen liegen schwere Lehmböden und bilden beste Bedingungen für Ackerbau. Am rechtsrheinischen Fuß des Bergischen Landes finden sich Flugsande, auf denen sich Heiden entwickelt haben. Basenreiche Muschelkalke in der Eifel haben Orchideenrasen hervorgebracht, nur einen Steinwurf entfernt von sauren Gesteinen wie Schiefer, Buntsandstein und Grauwacke mit entsprechender Flora.

Die abwechslungsreichen Lebensräume auf kleinstem Raum spiegeln sich in der Zahl der in unserer Region vorkommenden Tier- und Pflanzenarten wieder: Im Umkreis von nur 40 km um die Bundesstadt Bonn brüten mit über 130 Vogelarten die Hälfte aller in Deutschland vorkommenden Brutvogelarten. Besonders hoch ist auch die Zahl der Amphibien: 16 von 19 in Deutschland heimischen Lurchen sind in der Region Bonn/Rhein-Sieg zu finden - bei den Reptilien sind es 6 von 10 Arten! Sehen lassen können sich auch 34 Heuschreckenarten und immerhin mehr als 40 verschiedene Libellen. Die Säugetiere glänzen mit 17 Fledermausarten sowie Highlights wie Biber, Wildkatze und Luchs.

In Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis sind bislang 1.788 Pflanzenarten gefunden worden. So kommen in der Region mehr als 25 Orchideen vor, 26 Farne, 87 Brombeerarten, 122 Süß- und 109 verschiedene Sauergräser - die Aufzählung ließe sich fast beliebig verlängern. Für Floristen besonders bemerkenswerte Lebensräume sind die Orchideen-Magerrasen in der Eifel, die geophytenreichen Wälder in Rheinnähe und die trocken Felsstandorte an Rhein und Ahr.

 

Schließen