NABU-Bonn.de Tiere & Pflanzen Reptilien

Reptilien

Reptilien – auch Kriechtiere genannt – sind in der Regel eher wärmebedürftig und haben ihren Verbreitungsschwerpunkt in den wärmeren Regionen der Erde. In Deutschland kommen nur 12 Arten vor, in der Region Bonn/Rhein-Sieg sind es sechs – ohne die ausgesetzten Terrarien-Schildkröten.

Wirklich häufig sind nur zwei Arten: Waldeidechsen und Blindschleichen - beides lebengebärende Arten und damit sehr anpassungsfähig - kommen überall in der Region verbreitet vor. Die Zauneidechse war einst sehr häufig, ist heute aber nur noch entlang des Rheins an Bahndämmen und wenigen südexponierten Brachen zu finden. Auch die Ringelnatter ist seltener geworden, aber immer noch unsere häufigste Schlange und im Siebengbirge und Kottenforst nicht selten. Mauereidechsen sind besonders wärmeliebend, sie kommen bei uns nur rechtsrheinisch in Beuel und im Siebengebirge vor. Nicht viel anders ist es um die seltene Schlingnatter gestellt, die im Siebengebirge und - sehr selten - im Bonner Süden nachgewiesen wurde.

Vier der sechs bei uns vorkommenden Arten leben auf Projektflächen des NABU Bonn. Alle Arten stehen in Deutschland unter Naturschutz!

 

Schließen