NABU-Bonn.de NABU in... Bornheim Obstwiese Römerhof

Wiesen am "Römerhof"


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

Am Waldrand zwischen Bornheim und Heimerzheim pflegt und entwickelt der NABU zwei Wiesenflächen: Eine alte Obstwiese am Waldrand in der Nähe der Golfanlage Römerhof und ein Weidegrundstück mit Hecken und Obstbäumen in der Nähe der Quarzgrube Brenig.

Die am Waldrad gelegene Obstwiese ist im Landschaftsplan als schützenswertes Biotop vermerkt und mit alten Pflaumen- und Walnussbäumen bestanden. Äpfel, Pflaumen und Birnen wurden in den letzten zwei Jahrzehnten nachgepflanzt. Ein Teil der Wiesenfläche ist frei von Obstbäumen und hat sich zu einem blütenreichen Saum entwickelt, der vor allem für Schmetterlinge attraktiv ist.

Mitglieder des NABU Bonn pflegen regelmäßig die Obstbäume und mähen Teile der Wiesenfläche. Der Rhein-Sieg-Kreis fördert die Pflegemaßnahmen.

In der Nähe der Quarzgrube Brenig hat der NABU Bonn in den 90er Jahren ein Grundstück gekauft, um die damals drohende Ausweitung des Quarzsandabbaus im Zweifelsfall gerichtlich stoppen zu können. Inzwischen ist der Abbau vom Tisch und das Grundstück entwickelt sich prächtig: Die ehemals intensiv genutzte Weide ist einer blütenreiche Mähwiese gewichen, einige hochstämmige Obstbäume - darunter der seltene Speierling - und eine Hecke bereichern das Gebiet. Das Gebiet wird jährlich gemäht.

 

Schließen