NABU-Bonn.de Natur erleben Aktuelles Vogelbeobachtungen

Stunde der Gartenvögel 2018

Die Ergebnisse der diesjährigen NABU-Zählaktion liegen jetzt vor. In der Zeit vom 10. bis 13. Mai haben bundesweit rund 57.000 Teilnehmer in 38.000 Gärten eine Stunde lang die Vögel beobachtet und gezählt. Auch in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis waren fast 700 Vogelfreunde wieder mit viel Eifer dabei.

Stunde der Gartenvögel 2018 [+]

Mauersegler im Rheinland

Am Boden landen sie so gut wie nie. Bei Mauerseglern geschieht alles im Flug: die Jagd, die Balz und gelegentlich auch die Paarung. Selbst zur nächtlichen Ruhe lassen sie sich weiterhin vom Wind treiben. Nur für die Eiablage, Brut und Aufzucht der Jungen müssen die Tiere festen Grund aufsuchen. Meistens in Fels- und Gebäudenischen.

Mauersegler im Rheinland [+]

Spatzen auf allen Dächern

Rund 60.000 Menschen folgten bundesweit im Mai dem Aufruf des NABU zu der Aktion „Stunde der Gartenvögel 2017“ – so viele wie seit Jahren nicht mehr!

Spatzen auf allen Dächern [+]

European Birdwatch 2015 in Dünstekoven

Insgesamt 58 Arten konnten die Vogelbeobachter beim EuroBirdwatch 2015 in Dünstekoven feststellen.

European Birdwatch 2015 in Dünstekoven [+]

Gigantisches Schauspiel im Westerwald

(Westerwald, 8.2.15) Das ließen sich einige Bonner Ornis um Peter Meyer nicht entgehen - dem Ruf seines Freundes Heinz Strunck folgend, direkt zum derzeit größten Massenschlafplatz von Bergfinken im Lande.

Gigantisches Schauspiel im Westerwald [+]

Seltener Schwarzstorchbesuch in der Kiesgrube

Ein seltener Schwarzstorch hat der Kiesgrube in Dünstekoven einen Besuch abgestattet. Nicht zum ersten Mal ist das Naturschutzgebiet damit ein wichtiger Rastplatz für seltene Arten.

Seltener Schwarzstorchbesuch in der Kiesgrube [+]

 Ornithologische Sensation in Rheinbach

Bereits im Frühjahr konnte der NABU Bonn von einer kleinen Sensation bei den Nilgänsen berichten. Damals war es die sehr frühe Brut im Rheinbacher Freizeitpark. Hier führten die Eltern am 27. Februar die ersten Gösseln (7 Jungvögel) in der Region.

 Ornithologische Sensation in Rheinbach [+]

Sie fliegen wieder!

Viel früher als gewöhnlich sind dieses Jahr die Kraniche auf ihrem Weg nach Norden: Bereits Anfang Februar wurden die ersten durchziehenden Kraniche gesichtet. Jetzt am Ende des Winters ziehen sie von Südwesten her über uns hinweg. Die eleganten Vögel mit ihrem markanten Flugbild zu entdecken ist dabei kein Kunststück: durch ihr lautes Trompeten machen die Kraniche lautstark auf sich aufmerksam. Und so kann man auch in der Stadt gut ihre charakteristische V-förmige Flugformation beobachten. Wer selbst einmal Ausschau halten will, sollte besonders nachmittags aufmerksam lauschen: In der Zeit ab etwa 15.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit überfliegen die meisten Tiere die Region.

Sie fliegen wieder! [+]

Elstern helfen Nutztieren

Da sage doch einer noch mal, das Elstern zu nichts taugen - diese hier haben jedenfalls den betreffenden Weidetieren sehr viele Parasiten entnommen. 

Elstern helfen Nutztieren [+]

Die Kölner Bucht als Überwinterungsgebiet für zahlreiche Vogelarten

Die Kölner Bucht zieht sich im südlichen Nordrhein-Westfalen von Bonn über Köln bis Düsseldorf. Eingebettet zwischen Eifel im Westen und dem Bergischen Land im Osten liegt diese Landschaft mit seinen fruchtbaren Lößböden und den milden Wintern. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Jahresmittel bei 10°-11°. Dies lockt im Herbst und Winter zahlreiche Gäste aus dem Norden und Osten zu uns. 

Die Kölner Bucht als Überwinterungsgebiet für zahlreiche Vogelarten [+]

 

Schließen