NABU-Bonn.de NABU in... Bornheim Wildkrautacker

 Wildkrautäcker in Bornheim-Sechtem


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

In der Feldflur bei Bornheim-Sechtem betreut der NABU Bonn seit dem Jahr 2013 zwei Wildkrautäcker. Einer liegt nordwestlich des Ortes und ist Eigentum des Rhein-Sieg-Kreises, der andere ist südlich von Sechtem und befindet sich im Besitz der Stadt Bornheim. Beide Flächen werden in enger Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises und dem Umweltamt der Stadt Bornheim vom NABU Bonn betreut.

Die 1.400 bzw. 2.500 Quadratmeter großen Äcker dienen vor allem als blühende „Arche" für gefährdete Ackerwildkräuter: Klatschmohn (Papaver rhoeas), Kornblume (Centaurea cyanus), Kornrade (Agrostemma githago), Acker-Rittersporn (Consolida regalis), Venuskamm (Scandix pecten-veneris), Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis), Acker-Ziest (Stachys arvensis) und Spießblättriges Tännelkraut (Kickxia elatine) sind eingesät. Es ist geplant, künftig auch einige historische Getreidesorten einzubringen.

 


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

Neben den Wildkräutern sind die Flächen ein Rückzugsraum für Tierarten in der ausgeräumten Ackerlandschaft. Zahlreiche Insekten tummeln sich im Frühling und Sommer in dem Blütenmeer, zudem sind auf der Fläche Feldlerchen, Goldammern, Rebhühner und andere Offenlandarten zu finden. Die Fläche südlich von Sechtem ist zudem Landlebensraum der gefährdeten Kreuzkröte, die in einer ehemaligen Kiesgrube in der Nachbarschaft ihre Laichgewässer hat.

Jeweils im Frühherbst – nach der Samenreife der einjährigen Kräuter – wird die Fläche unter Einsatz unseres im Jahr 2012 angeschafften NABU-Traktors umgepflügt und gefräst. Die Pflanzen haben dann die Möglichkeit, noch vor dem Winter zu keimen und können dann im Folgejahr mit den ersten Sonnenstrahlen in die nächste Saison „durchstarten".

Direkt neben dem südlich gelegenen Wildkrautacker hat der NABU Bonn eine fast 10.000 Quadratmeter große Wildblumenwiese angelegt.

NABU Bonn Bornheim Wildkrautacker

 

Schließen