NABU-Bonn.de Aktionen & Projekte Pflanzenarche Burggarten Blankenberg

 Pflanzenarche Burggarten Blankenberg


(c) Alexander Heyd / NABU Bonn 

Im Burggarten Blankenberg in Hennef betreut der NABU Bonn einige Beete, in denen in der Region hochgradig gefährdete oder auch schon ausgestorbene Pflanzenarten kultiviert werden. Die „Pflanzenarche" hat das Ziel, die letzten Exemplare regional entstandener Variationen zu bewahren, zu vermehren und früher oder später wieder dafür zu sorgen, dass sie an geeigneten Standorten wieder ausgewildert werden können. Der NABU Bonn steht dafür mit Botanikern, der Biologischen Station Bonn, der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft und den zuständigen Behörden in Kontakt.

Zudem haben wir auf der Burg Blankenberg ein Beet angelegt, in dem längst ausgestorbene Kulturfolger des Leinanbaus gezeigt werden. Die Pflanzen waren verbreitete „Unkräuter" in Leinfeldern und sind durch das Ende des Anbaus dieser Öl- und Faserpflanze in Mitteleuropa verschwunden. Derzeit wachsen auf unserem „Leinacker" neben dem Lein selbst Flachs-Lolch (Lolium remotum), Flachs-Seide (Cuscuta epilinum), Gezähnter Leindotter (Camellina alyssum) und Lein-Lichtnelke (Silene linicola).

In der Pflanzenarche zur Zeit kultivierte Arten:

Acker-Rittersporn (Consolida regalis)
Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis)
Blassgelber Klee(Trifolium ochroleucon)
Erdkastanie (Buniumbulbocastanum)
Flachs-Lolch (Lolium remotum)
Flachs-Seide (Cuscuta epilinum)
Gezähnter Leindotter (Camellina alyssum)
Großblütiges Acker-Stiefmütterchen (Viola arvensis ssp. megalantha)
Heide-Günsel (Ajuga genevensis)
Lein-Lichtnelke (Silene linicola)
Schmalblättriger Arznei-Baldrian (Valeriana wallrothii)
Venuskamm (Scandixpectin-veneris)
Wendich (Calepinairregularis)
Wildtulpe (Tulipsylvestris)

Die Homepage des Freundeskreises Burggarten Blankenberg finden Sie hier...

http://www.burggarten-blankenberg.de/ 

NABU Bonn Artenschutz Burggarten Blankenberg

 

Schließen